Zakopane: Stefan und Daniel Huber gewinnen FIS-Cup

 Montag, 18. Januar 2016 15:19     Julia Geiselbrechtinger

Daniel Huber
Daniel Huber Nicole Tomberger
Das Wochenende lag ganz in österreichischer Hand: Das Springen am Samstag gewann Stefan Huber (131m/129,5m; 268,4Pkt.) vor Thomas Diethart (133m/121,5m; 255,1Pkt.) und Ulrich Wohlgenannt (129m/124m; 247,4Pkt.). Der Sieg beim zweiten Wettbewerb ging an Daniel Huber (136m/130,5m; 270 Pkt.) vor seinem Teamkollegen Ulrich Wohlgenannt (131m/130,5m; 269,7Pkt.) und Jure Sinkovec (129,5m/131,5m; 267,8 Pkt.).

Infos zum Wettkampf

 
Nach der längeren Winterpause stand an diesem Wochenende der erste FIS-Cup 2016 auf dem Programm. Austragungsort war das polnische Zakopane.
Nach einem perfekten Sprung auf 133 Metern lag nach dem ersten Durchgang am Samstag Thomas Diethart in Führung. Knapp vor seinem Teamkollegen  Stefan Huber (131 Meter) und dem drittem Österreicher im Bunde, Ulrich Wohlgenannt. Doch der zweite Sprung gelang Thomas Diethart nicht mehr annähernd so gut und so reichte sein Sprung auf 121 Metern nur für Rang zwei. Vorbeiziehen lassen musste er seinen Kollegen Stefan Huber, der mit 129 Metern nur zwei Meter kürzer als im ersten Durchgang sprang und dazu noch sehr gute Haltungsnoten erhielt. Dritter,  mit über zwanzig Punkten Abstand zum Sieger, blieb Ulrich Wohlgenannt.
 
Sieg am Sonntag geht an Daniel Huber
Der zweite Wettbewerb gehörte dann dem zweiten Huber im österreichischen Team. Daniel Huber konnte sich dank zweier Sprünge über die 130 Metern mit 0,3 Punkten Vorsprung den Sieg sichern. Sein ärgster Verfolger war Ulrich Wohlgenannte, der bereits beim ersten Springen mit Platz drei einen Podestplatz ersprungen hatte.  Dritter wurde ausnahmsweise kein Österreicher, sondern mit Jure Sinkovec ein Slowene.
Der Sieger vom Samstag, Stefan Huber,  kam aufgrund seines schwachen ersten Sprunges (122 m) nur Siebter.
 
Kein Podestplatz für Polen
Der Heimwettbewerb endete für die Polen ohne eine Platzierung in den Top 3. Zwar gelang Jakub Kot ein vierter und ein fünfter Platz doch für weiter oben reichte es nicht. Bei den deutschen Springern gelangen Sebastian Bradatsch (8. und 9.) und Julian Hahn (9.) Platzierungen unter den besten Zehn.
 
In der Gesamtwertung führt der abwesende Danny Queck (521 Punkte) vor seinem Landsmann Michael Dreher (417 Punkte) und Adam Ruda aus Polen (325 Punkte).
 
Der nächste FIS-Cup findet am 23. und 24.01.2016 im südkoreanischen Pyeongchang statt.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1PREVC Peter slo2303
2FREUND Severin AUT1490
3GANGNES Kenneth no1348
4HAYBOECK Michael AUT1301
5FORFANG Johann Andre no1240
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Rune Velta begann seine internationale Karriere 2007 im FIS-Cup. Nach guten Ergebnissen startete er im September 2008 erstmals im Skisprung-Continentalcup.

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1032
2GEIGER Karl AUT901
3ALTENBURGER Florian AUT845
4HILDE Tom no824
5GRANERUD Halvor Egner no722
» Gesamter Stand