Jakub Kot, Daniel und Stefan Huber dominieren FIS-Cup in Nordamerika

 Dienstag, 16. Februar 2016 08:38     Julia Geiselbrechtinger

Daniel Huber
Daniel Huber Nicole Tomberger
Bei den beiden Wochenenden, die der FIS-Cup in Nordamerika gastierte, konnten vor allem Springer aus Europa überzeugen. Jakub Kot aus Polen gewann beide Springen im kanadischen Whistler und die beiden Österreicher Daniel und Stefan Huber jeweils einen Bewerb in Eau Claire (USA).
 
Bei der kleinen FIS-Cup Tour in Nordamerika mit jeweils zwei Springen in Kanada und USA war das Teilnehmerfeld sehr übersichtlich. Nachdem in Whistler nur 17 Springern an den Start gingen, waren es in Eau Claire zumindest 36 Teilnehmer. Beim ersten Wettbewerb am Samstag, den 06.02.2016, in Whistler gewann Jakub Kot mit deutlichem Vorsprung (97m/103m; 247Pkt.) vor A J Brown aus den USA (95m/94,5m; 219Pkt.). Dritter wurde Joshua Maurer aus Kanada mit 215 Punkten (91m und 96m). Auch beim zweiten Springen hängte der Pole die Konkurrenz aus überwiegend heimischen Springern locker ab. Mit 249,5 Punkten (99m und 101m) hatte er am Ende 30,5 Punkte Vorsprung auf  A J Brown (94,5m/93,5m; 219 Pkt.). Dritter wurde diesmal ein Norweger – Stian Andre Skinnes (90,5m/91m; 205,5Pkt.).
 
Siege in Eau Claire gehen an Österreich
Nicht mehr ganz so einfach hatte es Jakub Kot dann am darauffolgenden Wochenende in den Vereinigten Staaten. Nachdem hier noch weitere Springer anreisten und das Teilnehmerfeld sich verdoppelte, konnte er nur noch Platz fünf und sechs erreichen.
Den Sieg beim ersten Springen holte sich Daniel Huber aus Österreich (89m/94,5m; 252,5Pkt.) vor seinem Teamkollegen Stefan Huber (88m/91,5m; 251Pkt.). Dritter wurde überraschend Christian Friberg aus den USA (89m/90m; 246Pkt.). Dieses Ergebnis konnte er beim zweiten Wettbewerb sogar noch toppen und wurde Zweiter (88,5m/88m; 243Pkt.). Den Sieg holte sich Stefan Huber (90m/90,5m; 252,5Pkt.), Dritter wurde sein Landsmann und Sieger des ersten Springens Daniel Huber (88m/91,5m; 239,5Pkt.).
 
Insgesamt dürfen vor allem die US-amerikanischen Springer mit den Resultaten in der Heimat zufrieden sein. Nachdem A J Brown in Kanada zweimal auf das Podest sprangen, konnte Christian Friberg in der Heimat diesen Erfolg wiederholen.
Einziger deutscher Teilnehmer war Dominik Mayländer in Eau Claire mit zwei vierten Plätzen.
 
In der Gesamtwertung führt weiterhin Danny Queck mit 521 Punkten, vor seinem deutschen Teamkollegen Michael Dreher (417 Punkte). Beide nahmen nicht an den Springen in Nordamerika teil. Dritter ist mit 380 Punkten Jakub Kot.
 
Der nächste FIS-Cup findet am 05. und 06. März im slowenischen Kranj statt.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1PREVC Peter slo2303
2FREUND Severin AUT1490
3GANGNES Kenneth no1348
4HAYBOECK Michael AUT1301
5FORFANG Johann Andre no1240
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1PREVC Peter slo200
2KRANJEC Robert slo120
3AIGNER Clemens AUT105
4HVALA Jaka slo89
5JUSTIN Rok slo87
» Gesamter Stand