Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Roman Koudelka feiert in Hinzenbach seinen ersten SGP-Sieg

 Sonntag, 28. September 2014 16:27      Bernadette Brunner

Roman Koudelka
Roman Koudelka Foto: Kerstin Kock
Den vorletzten Sommer-Grand-Prix-Bewerb – ausgetragen im oberösterreichischen Hinzenbach – konnte Roman Koudelka mit Sprüngen auf 91 und 92 Meter, welche 248,9 Punkten entsprachen, für sich entscheiden. Zweiter wurde Lokalmatador Gregor Schlierenzauer (91,5/90m; 243 Pkt.), der zur Halbzeit noch in Führung gelegen war. Platz drei sicherte sich Marinus Kraus (89,5/91m; 239,4 Pkt.).
 
1. Durchgang: Schlierenzauer vor Koudelka und Freitag
Nach dem ersten Durchgang deutete alles auf einen Heimsieg für die ÖSV-Adler hin: Gregor Schlierenzauer lag mit einem 91,5-Meter-Sprung rund drei Punkte vor Roman Koudelka aus Tschechien und nahm Kurs auf seinen 13. Sommer-Grand-Prix-Sieg, womit er mit Adam Malysz gleichgezogen wäre. Richard Freitag lag weitere drei Punkte zurück und rangierte auf Platz drei. Marinus Kraus lag hinter Michael Hayböck auf dem fünften Rang.
 
Kraus erstmals auf dem Podest
Im Finale überzeugte Koudelka mit dem weitesten Satz des Tages, welcher erst bei 92 Metern ein blitzsauberes Ende fand und ihm schließlich seinen ersten Sieg bescheren sollte. Schlierenzauer verwackelte bei seinem zweiten Sprung den Aufsprung und musste somit einige Punkteabzüge bei den Haltungsnoten hinnehmen, sonst wäre es noch einmal knapp im Kampf um den Tagessieg geworden. Den dritten Platz tauschte ein Deutscher mit einem anderen Deutschen: Freitag rutschte mit 89 Metern knapp vom Treppchen und musste Platz für seinen Teamkollegen Kraus machen, der damit seinen ersten Podestplatz bei einem Sommer Grand Prix holte.
 
Stoch mit Aufholjagd
Der für den UVB Hinzenbach springende Hayböck verlor noch einen Platz und beendete seinen Heimbewerb auf dem fünften Rang. Es folgte Taku Takeuchi auf Platz sechs. Mit Stefan Kraft als Siebentem kam noch ein weiterer Österreicher unter die Top Ten. Anders Bardal wurde vor Severin Freund Achter. Kamil Stoch verbesserte sich im Finale von Rang 21 auf Platz zehn. Daniel Wenig landete als 16. im Mittelfeld. Andreas Wank fiel im Finale von Rang 20 auf 28 zurück.
 
Jernej Damjan übernimmt Führung in Grand-Prix-Wertung
Da der in der Gesamtwertung bisher führende Phillip Sjøen in Hinzenbach nicht am Start war, bot sich heute die Chance, ihn zu überholen. Damjan holte heute als 18. zwar nur 13 Punkte, setzte sich aber dennoch in Front. Er hält bei noch einem ausständigen Bewerb bei 391 Punkten. Sjøen kommt auf 382 Punkte, Dritter ist Takeuchi mit 290 Punkten.
 
Der letzte Wettkampf des diesjährigen Sommers findet am 04. Oktober in Klingenthal statt.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand