Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Vassiliev Meister von der Großschanze, St. Petersburg und Nizhny Novgorod gewinnen im Team

 Donnerstag, 17. Oktober 2013 09:54      Mattias Olafsen

Dimitry Vassiliev
Dimitry Vassiliev Foto: Kerstin Kock
Nachdem am Sonntag und Montag die Einzel-Titel von der Normalschanze vergeben wurden, standen im Rahmen der Russischen Meisterschaften in Sotschi/RUS in den letzten Tagen noch drei weitere Entscheidungen an. Zum Meister von der Großschanze kürte sich Dimitry Vassiliev. In den Team-Wettkämpfen gewannen St. Petersburg und Nizhny Novgorod.

St. Petersburg holt ersten Mixed-Titel
Am Dienstag kämpften die Athleten und Athletinnen zum ersten Mal in der Geschichte des russischen Skispringens um den nationalen Titel im Mixed-Wettkampf, welcher von der Normalschanze ausgetragen wurde. Als siegreiche Mannschaft gingen mit 834 Punkten Daria Grushina, Vladislav Persiyancev, Sofya Tikhonova und Vladislav Boyarintsev vom Team St. Petersburg hervor. Das Quartett hatte zur Halbzeit, nach einem Sturz von  Boyarintsev, noch auf dem vierten Platz gelegen, konnte sich dann aber mir starken Sprüngen im Finale doch noch an der Konkurrenz vorbeischieben. "Wir haben mannschaftlich geschlossene Leistungen gezeigt, wahrscheinlich haben wir deswegen gewonnen", sagte Daria Grushina nach dem Bewerb gegenüber der Nachrichtenagentur 'All Sport'. "Für mich ist der Sieg in einem Mixed-Wettkampf noch wichtiger als der Einzelwettkampf. Ich bin heute deutlich besser gesprungen als gestern. Ich bin sehr froh, dass wir gewinnen konnten!"

Silber holten mit nur drei Punkten Rückstand Maria Alexandrova, Sergei Kulikov, Anastasiya Gladysheva und Alex Kamynin (Perm Region 1). Dritter waren Anastasia Veshchikova, Ildar Valitov, Irina Avvakumova und Petr Chaadaev (Moskau) mit 801,5 Punkten.

Vassiliev gewinnt von der Großschanze
Den Kampf um den Titel von der Großschanze entschied am Mittwochabend, unter schwierigen Windverhältnissen, Dimitry Vassiliev für sich. Der 33-jährige hatte bereits nach dem ersten Durchgang mit 134,5 Metern knapp in Führung gelegen und gab diese auch im Finale mit 134 Metern nicht mehr her. Insgesamt sammelte Vassiliev für seine Sprünge 258,1 Punkte. "Ich habe versprochen hier zu gewinnen", hieß es vom Titelgewinner. "Das ist eine wirklich großartige Schanze, die meiner Technik sehr entgegenkommt. Im Sommer habe ich auf dieser Schanze gute Sprünge und Leistungen gezeigt. So haben mich auch die schwierigen Windbedingungen heute nicht aus dem Konzept gebracht."

Die Silbermedaille holte mit drei Punkten Rückstand Denis Kornilov, den es bei seinen Versuchen auf 129,5 und 130,5 Meter (255,1 Pkt.) trug. Dritter war mit 228,9 Punkten (128,5/121 m)  der Einzelmeister von der Normalschanze, Ilmir Hazetdinov. Die Positionen hinter dem Podium belegten Anton Kalinitschenko, Alexander Sardyko (beide 221,6 Pkt.) sowie Roman-Sergeevich Trofimov (216,9 Pkt.).

Nizhny Novgorod gewinnt Teamtitel
Die Teamentscheidung von der Großschanze dominierte am letzten Wettkampftag die Mannschaft aus Nizhny Novgorod. Alexey Buyvolov, Mikhail Maksimochkin, Alexander Sardyko  und Denis Kornilov kamen auf insgesamt 933,8 Punkte und sammelten damit gleich 104,2 Zähler mehr als die Konkurrenz. Der zweite Platz ging an das Quartett der Region Bashkortostan aus Ramil Zarifullin, Grigoriy Leontyev sowie den beiden Einzelmeistern Ilmir Hazetdinov und Dimitry Vassiliev (829,6 Punkte). Das Podium komplettierte die Perm Region (Sergei Kulikov, Georgiy Chervyakov, Alex Kamynin und Artem Utev) mit 759,7 Punkten.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand