Kobayashi feiert den souveränen Sieg

Ryoyu Kobayashi war am zweiten Wettkampftag der Skispringer in Nizhny Tagil nicht zu schlagen und sichert sich mit souveränem Vorsprung zu Johann Andre Forfang und Piotr Zyla den dritten Sieg des Winters. 

Norweger beim Teamfliegen nicht zu schlagen

 Samstag, 17. März 2018 18:27      Kerstin Kock

Robert Johansson
Robert Johansson Foto: Olga Maciejewska
Die norwegischen Skispringer waren beim Teamfliegen vom Vikersundbakken nicht aufzuhalten und feierten nach einer Flugshow den überlegenden Sieg vor Polen und Slowenien.

Die Norweger waren als große Favoriten in den Wettkampf gegangen, doch das der Vorsprung am Ende so groß sein würde, damit hatten sicherlich nur wenige gerechnet. Schon im ersten Sprung hatte sich Daniel-Andre Tande von der Konkurrenz abgesetzt, was folgte war eine Flugshow, die ihresgleichen suchte. Tande, Johann Andre Forfang, Andreas Stjernen und Robert Johansson segelten in ihren jeweiligen Sprüngen locker über die 200-Meter-Marke und vergrößerten den Vorsprung zur Konkurrenz immer weiter und gewannen schließlich mit 265,6 Punkten Vorsprung den Wettkampf.

Polen auf Platz zwei
Auf Platz zwei reihten sich die Polen ein, die mit Piotr Zyla, Stefan Hula, Dawid Kubacki und Kamil Stoch an den Anlauf gingen. In ihren acht Sprüngen sammelte das Team gemeinsam 1301,7 Punkte. Zu Halbzeit auf Kurs Richtung Platz zwei lagen die Slowenen (Domen Prevc, Jernej Damjan, Tilen Bartol, Peter Prevc). Im Finale leistete sich Domen Prevc zum Auftakt allerdings dann einen groben Schnitzer und machte die Tür für die Konkurrenten weit offen. Mit 1284 Punkten konnte man am Ende das Podest aber dennoch souverän nach Hause bringen.

Viele Fehler gab es im deutschen Team, die mit 1200 Punkten Platz vier belegten. Schon früh fiel die Mannschaft durch kurze Sprünge von Andreas Wellinger und Karl Geiger zurück, die sich auf im Finale schwertaten. Auch Richard Freitag schaffte es heute nur, einen richtig weiten Sprung in den Hang zu stellen. Bester DSV-Springer war Markus Eisenbichler, der sich in Richtung des morgigen Wettkampfes in Stellung brachte.
Auch bei den Österreichern (1172,8 Pkt.) konnten nicht alle vier Springer ihre Leistungen stabil runterbringen, weshalb mehr als Rang fünf nicht möglich war.  Die Japaner belegten mit Yukiya Sato, Junshiro Kobayashi, Ryoyu Kobayashi und Noriaki Kasai (1073,6 Pkt.) den sechsten Platz vor den Springern aus Russland und der Schweiz. Für die Italiener war bereits nach dem ersten Durchgang der Wettkampf beendet.

Norweger kommen Stoch näher
Stochs Verfolger haben in der Raw Air-Wertung wieder aufholen können. 33,4 Punkte konnte Robert Johansson heute zu dem polnischen Konkurrenten aufholen und liegt vor dem großen Finale noch 55,7 Punkte hinter Stoch. Ein Abstand, der zwar komfortabel ist, aber durchaus aufholbar. Andreas Stjernen ist auf 95,6 Punkte herangekommen, wird aber unter normalen Umständen keine Chancen mehr auf den Gesamtsieg haben.

Ausgesprungen wird dieser am morgigen Sonntag ab 16:30 Uhr.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand