Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Andreas Kofler sichert sich ersten Einzelsieg

 Sonntag, 27. November 2011 15:50      Nicole Tomberger

Gregor Schlierenzauer, Andreas Kofler, Thomas Morgenstern
Gregor Schlierenzauer, Andreas Kofler, Thomas Morgenstern Foto: ÖSV/ Kotlaba
Mit dem ersten Einzelwettkampf der neuen Wintersaison ging heute ein vollbepackter Wettkampftag im finnischen Kuusamo zu Ende. Schon im Team unschlagbar, bewiesen die Österreicher auch im Einzel ihre Stärke und sorgten für ein rot-weiß-rotes Treppchen. Andreas Kofler (264,2 Ptk) gewann vor Gregor Schlierenzauer (263,5 Pkt) und Thomas Morgenstern (256,3 Pkt).

Schon nach dem ersten Durchgang lagen die drei Österreicher an der Spitze, zu gegebenem Zeitpunkt hatte aber Gregor Schlierenzauer nach der Tagesbestweite von 141,5 Metern die Nase vorn. Nach einem Sprung auf nur 130 Meter musste er sich am Ende allerding seinem Landsmann knapp geschlagen geben. Andreas Kofler zeigte solide Sprünge auf 134,5 und 138 Meter und sicherte sich damit den ersten Sieg in der neuen Saison. Thomas Morgenstern (130/137 m) konnte seiner Favoritenrolle nicht ganz gerecht werden, dürfte mit dem dritten Platz aber trotzdem nicht unzufrieden sein.

Keine großen Überraschungen in den Top Ten
Kamil Stoch aus Polen (132/129,5 m; 239,1 Pkt), der Tscheche Roman Koudelka (127,5/128 m; 236,4 Pkt), der seine gute Form schon mit dem zweiten Platz in der Qualifikation andeutete, und Severin Freund aus Deutschland, der für Sprünge auf 133,5 und 129 Meter insgesamt 235,7 Punkte kassierte, konnten ihre guten Positionen aus dem ersten Durchgang verteidigen und landeten auf den Plätzen vier bis sechs. Dahinter folgten Denis Kornilov (RUS; 126,5/131,5 m; 234,9 Pkt) und der Norweger Tom Hilde, der bei 127 und 130 Metern landete.

Komplettiert wurden die Top10 von dem Deutschen Richtag Freitag (221,5 Pkt) und Janne Happonen (214,4 Pkt), die sich im Vergleich zum ersten Durchgang beide stark steigern konnten.

Österreich und Deutschland mit gutem Mannschaftsergebnis
Das gute Teamergebnis der Österreicher ergänzten Martin Koch (17.) und Wolfgang Loitzl (18.) und auch für die deutsche Mannschaft lief es nicht schlecht. Einzig Andreas Wank konnte sich nicht für das Finale qualifizieren, der Rest zeigte solide Ergebnisse. Neben Freund und Freitag in den Top10 konnten auch Michael Neumayer (14.), Felix Schoft (25.) und Maximilian Mechler als 30. Weltcuppunkte sammeln.

Finnische Heimspringer mit durchwachsenen Ergebnissen
Die hohen Erwartungen des heimischen Publikums nicht wirklich erfüllen konnte die finnische Mannschaft. Janne Happonen hatte als 10. das beste Ergebnis und auch Anssi Koivuranta dürfte mit seinem 13. Platz zufrieden sein. Hinter den Erwartungen zurück blieben aber Matti Hautamäki, der als 26. knapp noch ein paar Punkte ergattern konnte, und Olli Muotka, der es nach nur 105,5 Metern nicht ins Finale schaffte und auf dem enttäuschenden 38. Rang landete.

Zufrieden mit den wenigen Punkten, die sie im Weltcup sammeln konnten, dürften wohl Nicolas Mayer aus Frankreich (22.), der Japaner Junshiro Kobayashi (24.) und der Russe Anton Kalintschenko als 29. sein.

So geht's weiter
Das war's mit dem turbulenten und von Verschiebungen und Absagen geprägten Wochenende aus Finnland. Weiter im Weltcup geht es in knapp einer Woche am 2. Dezember mit der Qualifikation in Lillehammer/NOR. Dort sind dann nicht nur die Herren zu Gast, auch die Damen feiern den Auftakt in den ersten Weltcupwinter.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand