Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Lillehammer möchte schwierigen Bedingungen trotzen

 Donnerstag, 01. Dezember 2011 19:53      Mattias Olafsen

Schanzenanlage Lillehammer
Schanzenanlage Lillehammer Foto: Mona Türk
Auch wenn man in den letzten Tagen mit den Bedingungen zu kämpfen hatte, glauben die Verantwortlichen in Lillehammer weiter daran, dass zwei spannenden Wettkampftagen nichts mehr im Wege steht. "Wir können nichts für das Wetter, aber wir werden versuchen das Beste daraus zu machen", erklärte am heutigen Donnerstag Kai Arne Ringen, Chef des Organisationskomitees.

Die Verhältnisse stellen die Veranstalter wahrlich auf die Probe. Seit Tagen ist es in der Olympiastadt von 1994 viel zu warm. Und als wäre das alleine nicht schon genug Grund zur Besorgnis, kamen auch noch Regen und starke Winde hinzu. Angst, dass man hier am Wochenende nicht springen könnte, habe man aber dennoch nicht. "Ich habe keine Angst vor einer Absage. Für morgen ist wieder besseres Wetter vorhergesagt, am Samstag soll es allerdings wieder etwas schlechter werden", erklärte Ringen auf der offiziellen Webseite des Events.

Springen am Sonntag womöglich von der Normalschanze
Aufgrund der schwierigen Bedingungen ist das Hauptaugenmerk natürlich ganz klar auf die K90-Meter-Schanze gerichtet. "Wir hoffen natürlich, dass wir beide Schanzen präparieren können", so der Chef des Organisationskomitees. "Aber die 90 Meter-Schanze hat natürlich zunächst Priorität".

Gleichzeitig gab Arne Ringen auch bekannt, dass aus eben diesen Gründen noch nicht sicher sei, ob das Springen am Sonntag auf der Groß- oder auf der Normalschanze stattfinden werde. Diese Entscheidung soll am Samstagabend um 18.00 Uhr in einem Jurymeeting gefällt werden.

Schnee aus Sjusjøen
Ersatz für den Schnee, der durch die warmen Tage weggeschmolzen ist, soll vom 20 Kilometer entfernten Sjusjøen, das mit 850 Metern weitaus höher liegt als Lillehammer und Schnee künstlich produzieren kann, an die Schanze gefahren werden, um so den Athleten eine bestmöglich präparierte Schanze bieten zu können.

Die erste Runde hat Lillehammer allerdings bereits verloren. So musste das für morgen geplante Training auf der Großschanze (10 Uhr) bereits abgesagt werden.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand