Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Andreas Kofler fliegt souverän zum Sieg in Lillehammer

 Samstag, 03. Dezember 2011 18:05      Kerstin Kock

Richard Freitag, Andreas Kofler, Kamil Stoch
Richard Freitag, Andreas Kofler, Kamil Stoch Foto: Nicole Tomberger
Wie mit Sarah Hendrickson bei den Damen, konnten auch die Herren einen souveränen Sieger feiern. Dieser kam mit Andreas Kofler aus Österreich und sammelte für Weiten von 105 und 98 Metern am Ende 279,3 Punkte. Zweiter wurde der Deutsche Richard Freitag, der mit 95,5 und 103,5 Metern (273,3 Pkt.) vor Kamil Stoch (90/96m; 249,6 Pkt.) zu überzeugen wusste.

Den Grundstein für seinen späteren Sieg legte Andreas Kofler bereits im ersten Durchgang, als er mit 105 Metern zum neuen Schanzenrekord auf der HS-100-Schanze in Lillehammer sprang und damit den 17 Jahre alten Rekord von dem Norweger Espen Bredersen (104,5 m während den Olympischen Winterspieln 1994) verbesserte. Ebenfalls zu überzeugen wusste Richard Freitag, der sich mit 95,5 Metern in die Verfolgerrolle sprang.

Zahlreiche Topspringer scheitern am Finale
Für andere Springer ging es bei den schwierigen Bedingungen hingegen weit zurück. Während Martin Schmitt nach 76,5 Metern den letzten Rang belegte, scheiterten mit Denis Korniliv, Manuel Fettner, Bjoern Einar Romoeren und Wolfgang Loitzl weitere prominente Springer am zweiten Durchgang. Nach einem nicht perfekten Sprung ebenfalls weit zurück ging es für Gregor Schlierenzauer, der nur 88,5 Meter zeigte und 21. nach dem 1. Durchgang war und auch Thomas Morgenstern dürfte mehr erwartet haben als den 13. Platz zur Halbzeit.

Freitag überzeugt auch in Durchgang 2
Auch im zweiten Durchgang gab es noch viel Bewegung in der Ergebnisliste. Mit einem Sprung auf 92,5 Meter konnte sich zunächst Gregor Schlierenzauer noch bis auf den sechsten Rang nach vorne kämpfen. An diesem scheiteten die darauffolgenden Athleten schließlich reihenweise, bis schließlich Kamil Stoch die Führung übernahm. Erst Richard Freitag schaffte es an dem Polen vorbei und das nach seiner Weite von 103,5 Metern locker. So lagen am Ende 23,7 Punkte (!) zwischen ihm und Kamil Stoch. Seinen zweiten Sprung gelassen angehen konnte Andreas Kofler. Mit 98 Metern ließ er keine Fragen offen und segelte souverän zu seinem zweiten Einzel-Sieg in dieser Saison.

Tschechen überzeugen – Österreicher "enttäuschen"
Mit dem heutigen Tag zufrieden sein dürften aber vor allem die Tschechen. Aus ihrem Lager schafften es mit Roman Koudelka (248,5 Pkt.) und Lukas Hlava (246,8 Pkt.) gleich zwei Athleten nach ganz vorne. Dahinter folgt allerdings erst auf dem 27. Platz der nächste tschechische Skispringer. Eine Klatsche gab es hingegen für die erfolgsverwöhnten Österreicher, von denen nach einem starken Auftakt in Kuusamo, heute nur Andreas Kofler überzeugen konnte. Neben ihm und Schlierenzauer schaffte es nur noch Thomas Morgenstern, der sich am Ende mit Position 12 begnügen musste, in die Punkte.

Die Chance auf Wiedergutmachung haben die Österreicher bereits am morgigen Sonntag. Dann wird es, wenn die Bedingungen es zulassen, im Skispringen von der Großschanze über den Bakken gehen.






Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand