Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Die Stimmen vom zweiten Einzel in Lillehammer

 Sonntag, 04. Dezember 2011 18:06      Anna Koch

Andreas Kofler
Andreas Kofler Foto: Nicole Tomberger
Auch im dritten Saisonspringen von Lillehammer/NOR  hieß der Sieger Andreas Kofler. Der Österreicher siegte vor Severin Freund un Anders Bardal, die sich Rang zwei teilten. Schlierenzauer wurde Vierter. Was die Athleten zu ihrem Wettkampf sagten, findet ihr hier:

Andreas Kofler (AUT)
Drei Siege in Serie, das ist einfach genial und schön.  Etwas Vergleichbares hat es in meiner Karriere noch nicht gegeben, nicht einmal in meiner Zeit als Jugendspringer. Drei Springen und dann gleich dreimal gewonnen, besser konnte es natürlich nicht laufen. Ein möglicher Gesamtweltcupsieg ist für jeden Sportler ein Ziel und natürlich auch bei mir immer ein Thema gewesen. Aber wirklich in diese Richtung zu denken halte ich für verfrüht da der Weg noch viel zu lange ist. Mein Motto ist einfach weiter Punkte zu sammeln. Die Erfolge geben mir in jedem Fall Ruhe und Sicherheit. Diese innere Ruhe ermöglicht es den Sport mit Freude zu betreiben und die guten Dinge einfach passieren zu lassen.    

Severin Freund (GER)
Es war ziemlich hektisch. Mein Ski brach, weil sich die Werbetafel am Anlauf sich nach oben bewegte. Natürlich ist mir das noch die passiert und es wird mir wahrscheinlich auch nie wieder passieren. Ich war froh, dass ich später springen durfte, das war es heute definitiv wert. Ers war ein sehr guter Wettkampf für mich. Vor allem mein erster Sprung war wirklich gut.

Anders Bardal (NOR)
Mein zweiter Sprung war wirklich perfekt, aber die Landung war schlecht und das kostete mich den Sieg. Das sollte nicht passieren. Aber ich bin immer noch glücklich über das Ergebnis, es war wunderbar und auch notwendig für unser Team.

Gregor Schlierenzauer (AUT)
Ich bin sehr zufrieden, nicht nur mit Lillehammer, sondern mit der ganzen Skandinavientour. Die Rahmenbedingungen für den Start in den Winter waren heuer sehr schwierig, ich hoffe, dass wir diese Phase jetzt erledigt haben. Die Marschrichtung stimmt für mich, auch wenn es noch ein paar Dinge zu justieren gilt, um ganz nach oben zu kommen.

Andrea Morassi (ITA)
Ich hatte bei meinem ersten Sprung viel Glück mit dem Wind. Im zweiten hatte ich es dann etwas schwieriger. Der achte Platz gibt mir ein wenig Kraft für Harrachov, wo es sicher auch windig sein wird. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich gute Sprünge zeigen kann.

Goran Janus (Trainer SLO)
Nach dem ersten Durchgang sah es besser aus, aber Jurij hat einen ausgezeichneten neunten Rang erreicht. Er ist unser sechster Springer in den Punkten. Das ist ein tolles Zeichen für die Zukunft. Auch Robert konnte als 11. ein solides Ergebnis abliefern. Jurij hat einen riesen Sprung nach vorne gemacht mit seinen ersten Sprung, auch wenn er natürlich gute Bedingungen hatte. Im zweiten Sprung war ein technischer Fehler im Sprung und die Bedingungen waren wirklich schlecht am Ende


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand